Tauchen bis zum Umfallen?

Tauchen gefährlich, Hyperventilieren, Heilpraktiker
Taucher

Es gibt verschiedene Übungen die das Ziel haben, die Dauer welche man unter Wasser bleiben kann zu erhöhen. Dabei kommt es jedoch immer wieder zu Unfällen.

Am gefährlichsten ist dabei die Praktik des Hyperventilierens vor dem Sprung ins Wasser. Dabei nimmt der Schwimmer mehrmals rasch hintereinander tiefe Atemzügen. Durch die dadurch erhöhte Sauerstoffaufnahme, kann man länger unter Wasser bleiben. Diese Übung senkt jedoch auch den Gehalt an Kohlendioxid im Körper. Kohlendioxid wird benötigt für den Atemreflex. Sinkt der Anteil, kann der Atemreflex blockiert werden. Der Schwimmer wird unter Wasser ohnmächtig und kann ertrinken.

 

Aus diesem Grund sollten auch Kinder, die bereits gut schwimmen können, nie alleine Tauchen.


Naturheilpraxis Margot Eisele


Kommentar schreiben

Kommentare: 0