5 Hausmittel bei Mückenstichen

Mücke, Stich, Juckreiz, Hausmittel, Hilfe, natürlich
Mücke

Mückenstiche sind mehr als lästig. Zum Glück gibt es viele Sachen im Haushalt, die gegen Juckreiz und Schmerzen helfen.

 

Kälte schließt die Poren und verkleinert die Gefäße.  Dadurch geht die Entzündung zurück und der Juckreiz verschwindet. Zudem ist Kälte eine stärkere Empfindung als Jucken.

Den Stich mit Eis, kalten Quarkumschlägen oder kalten Wasser kühlen.

Ein kurzer Hitzeschock hilft. Hitze  verändert die Eiweisse, welche den Juckreiz auslösen und macht diese unschädlich. Einfach einen Metallgegenstand (z. Bsp. einen Kaffeelöffel) kurz erhitzen und  auf den Stich drücken. Alternative: heißes Wasser auf einem Wattebausch.

Doch Vorsicht, vor Verbrennungen!

 

Schon Mama hat gesagt: Spucke drauf! Bei der Verdunstung der Speichels auf der Haut entsteht Kühle. Dadurch entsteht eine Erleichterung

 

Zwiebeln gegen Juckreiz.

Der Saft von aufgeschnittenen Zwiebeln, tötet Bakterien ab, welche Entzündungen auslösen können. Außerdem reizt die Säure der Zwiebeln die Haut ein wenig. Dadurch lenkt sie vom Juckreiz ab.

 

Auch zerdrückter und mit einem sauberen Tuch am Arm fixierter frischer Spitzwegerich hilft gegen das Jucken. Spitzwegerich enthält Bestandteile die antientzündlich und antibakteriell wirken.

 


Naturheilpraxis Margot Eisele